Siebenschläfer-Höhle

selcuk-siebenschlaefer-hoehle

„Wie das Wetter sich am Siebenschläfer verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt.“ So lautet eine der alten Bauernregeln über die weitere Entwicklung des Wetters nach dem Siebenschläfertag (27. Juni). Was hat die deutsche Bauernregel mit der Türkei zu tun? Der Siebenschläfertag hat hier seinen Ursprung, entstanden vor vielen, vielen Jahren in einer Höhle nahe der türkischen Ägäis-Küste.

Wetterprognose aus der Türkei

Woher kommt der Siebenschläfertag?
Die Bezeichnung Siebenschläfertag stammt nicht wie oft irrtümlich angenommen wird, von dem mausartigen Nagetier mit dem gleichen Namen. Vielmehr geht der Siebenschläfertag auf eine Legende zurück, die in christlichen Überlieferungen niedergeschrieben wurde und die auch im Koran nachzulesen ist.

siebenschlaefer Die Legende der sieben Schläfer

In Ephesus lebten Mitte des zweiten Jahrhunderts zu Zeiten der Christenverfolgung sieben gottesgläubige junge Männer. Viele Christen wurden zu dieser Zeit gefangen und starben den Märtyrertod. Die sieben Jünglinge versteckten sich aus Angst vor einem solchen Schicksal in Höhlen am Panayır dağı und fielen in einen tiefen Schlaf. Erst 200 Jahre später fand man am 27. Juni die Höhle der sieben Schläfer. Der damals herrschende Kaiser Theodosius (414-450) soll nachdem er von dem Wunder um die Jünglinge erfahren hat, über der Höhle eine Kirche errichtet haben, deren Überreste noch heute zu sehen sind.

Von der Legende zur Wetterprognose

Die Verbindung zwischen dem Siebenschläfertag und den bäuerlichen Wetterregeln entstand dadurch, dass die Bauern früher die Wetterbeobachtung und die Wetterentwicklung an Fest- und Gedenktagen anknüpften. Was schon in früherer Zeit die Bauern beobachteten und in ihren Wetterregeln manifestierten, ist heute durchaus wissenschaftlich unterlegt. Die Wetterdienste beobachten, dass das Wetter von Ende Juni bis Anfang Juli tatsächlich entscheidend für die Entwicklung der kommenden Wochen ist.

Die Höhle der sieben Schläfer

Die Siebenschläfer-Höhle ist ein beliebter Pilgerort für Christen und Moslems. Am Berg Panayır dağı finden Sie die legendenumwobene Stätte, die als Begräbnisstelle der Siebenschläfer gilt. Hier können Sie die Überreste der Kuppelkirche mit Altarnische und Resten von Reliefornamenten besichtigen. Stöbern auch Sie auf den Pfaden der sieben Schläfer und freuen Sie sich darüber, dass Sie sich hier in der Türkei keine Gedanken um das Wetter machen müssen.

Von Antalya zur Siebenschläfer-Höhle:
Fahren Sie in Antalya Richtung Yeni Otogar (Busbahnhof) und folgen Sie von dort den Schildern Richtung Korkuteli. Sie befinden sich auf der E87, fahren Sie diese weiter über Aydın nach Selçuk.

Quellangabe:
Neben eigenen Recherchen wurden für diese Seite Informationen aus dem Reiseführer Türkei aus dem Baedeker-Verlag verwendet.
Das Foto der Ikone mit den Siebenschläfern wurde kosten- und lizenzfrei kopiert von face2image.de.

Dieser Beitrag wurde am von in veröffentlicht. Schlagworte: , .