Chimaira

Haben Sie schon einmal so etwas gehört: ein Feuer, das niemals erlischt? Das gibt es tatsächlich und zwar in der Nähe des kleinen Dorfs Çıralı an der türkischen Riviera. Es ist unglaublich, aber wahr: seit Jahrtausenden züngeln dort aus den Felsen kleine Feuer, die „ewige Flammen der Chimaire“.

Chimaira, ewige FlammenDas ewig brennende Feuer

Aus den Felsen lodern Flammen seit der Antike – ein unbegreifliches Naturschauspiel! Wie kommt dieses Phänomen zustande? Seit Homer erzählt man sich, dass das feuerspukende Ungeheuer Chimaira dort sein Unwesen treibt. Tatsächlich aber wird das Feuer von einem natürlichen, unterirdisches Gasvorkommen gespeist, das die unermüdlich brennenden Flammen nährt. Das Gas, dessen Zusammensetzung bis heute unerforscht blieb, entzündet sich selbstständig an der Luft.

Der Berg des Ungeheuers Chimaira

Das feuerspukende Ungeheuer Chimaira soll ein Wesen mit einem Löwenkopf gewesen sein, aus dessen Rücken ein Ziegenkopf wuchs und das eine Schlange als Schwanz hatte. In der altgriechischen Mythologie, unter anderem überliefert durch Homer, finden wir dazu die Legende von dem jungen Helden Bellerophon. Dieser zog mit seinem geflügelten Pferd Pegasus gegen Chimäre in den Kampf und musste dabei immer wieder den fürchterlichen Flammen ausweichen. Wie der Kampf ausging, lesen Sie hier.

Grillen an den ewigen Flammen der ChimairaChimaira, Freizeitspaß für die ganze Familie

Erwachsene sind zweifellos alleine durch die Einmaligkeit des Naturereignisses beeindruckt und fasziniert. Kinder lassen sich von der Gewaltigkeit solcher Naturschauspiele weniger fesseln.

Damit erreichen Sie auch Begeisterung bei ihrem Nachwuchs: nehmen Sie Würstchen mit! In der waldreichen Gegend kann man gut Stöcke suchen, die Würstchen aufspießen und über den Flammen grillen. Das ist doch ein echtes Abenteuer für ihre Kinder! Aber Vorsicht, die Flammen sind sehr heiß, wie die Abwehrhaltung des Jungen auf unserem Bild erkennen lässt.

Yanartaş bei Nacht

Einen besonderen Anblick bieten die brennenden Steine (türkisch: Yanartaş) in der Nacht. Brechen Sie in der Dämmerung auf und wandern Sie durch den herrlichen Nadelwald den Flammenfeldern entgegen. Oben angekommen empfängt Sie ein unglaubliches Bild: ein Berg in Flammen! Überall steigen kleine, mittlere oder größere Flammen aus der Erde.

Die ewigen Feuer der Chimaira bei Nacht

Hinweis zur Ausrüstung:
Für den Aufstieg zu den ewigen Flammen brauchen Sie festes Schuhwerk und am Abend unbedingt eine Taschenlampe.

Hinweis für alte und gehbehinderte Menschen:
Zu den ewigen Flammen führt ein mühsamer, etwa halbstündiger Aufstieg.

So kommen Sie zu den Flammenfeldern
Fahren Sie ab Antalya die D 400 in Richtung Fethiye und nehmen Sie die Abfahrt Çıralı. Sie kommen in Çıralı an eine Straßengabelung, halten Sie sich links, nun müssen Sie nur noch dem Straßenverlauf folgen (siehe Karte unten).
Wenn Sie sich nach der langen Fahrt von Antalya gerne ein wenig bewegen wollen, dann empfehlen wir Ihnen zu Fuß zu den Flammen zu wandern. Der schönere Weg ist dann der, der zunächst am Meer entlang führt (siehe Karte).

Quellangabe: “Rund um Antalya – Südtürkei”, herausgegeben von DO-GÜ Yayınları Doğan Gümüşö Istanbul und Reiseführer Türkei herausgegeben vom Baedeker-Verlag.

Dieser Beitrag wurde am von in veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .